Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung

Das Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung betreibt molekularbiologische Grundlagenforschung an Pflanzen. Das Ziel der Kölner Wissenschaftler ist es, konventionelle Züchtungsmethoden zu verbessern und umweltverträgliche Pflanzenschutzstrategien für Nutzpflanzen zu entwickeln. Im Labor und im Gewächshaus erforschen Botaniker, Genetiker und Pflanzenphysiologen nach den molekularen Grundlagen natürlicher Formenvielfalt und liefern so innovative Beiträge zur Pflanzenzüchtung.

Die Firma M-TEQ hat seit 2010 auf dem gesamten Campus die dauerhafte technische Beratung und Betreuung übernommen.

Bauherr:  Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung

Architekt: Meyer Architekten GmbH

Technische Ausrüstung: M-TEQ GmbH, Köln

Projektdaten
BGF                                             26.900 m²
BRI                                            115.670 m³
Nutzungsart      Labor/Gewächshäuser
Nutzungseinheiten                             33
Kosten
Technikkosten                     € 3.700.000
Realisierung
Planungsbeginn                              2010
Baubeginn                                       2010
Fertigstellung                       fortlaufend

Planungs- und Beratungsleistungen der Anlagengruppen nach HOAI über die Leistungsphasen 1-9

  • Grundlagenermittlung
  • Vorplanung + Kostenschätzung
  • Entwurfsplanung + Kostenberechnung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Mitwirken bei der Vergabe
  • Objektüberwachung + Kostenfeststellung
  • Objektbetreuung
  • Starkstromanlagen
  • Fernmelde- und informationstechnische Anlagen